AllgemeinVerkehrsberuhigung

Verkehrsberuhigung Am Alten Broich

Veröffentlicht

Am 6. Mai 2021 hat der Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Langenfeld das Anliegen des Bürgervereins Langfort zur Verkehrssituation Am Alten Broich behandelt. Stellvertretend für knapp 150 unterzeichnende Anwohnerinnen und Anwohner hatte der Bürgerverein sich Ende 2020 an die Stadt gewandt und Maßnahmen gegen Raser und erlaubten Durchgangsverkehr gefordert

Der Bürgerverein Langfort begrüßt, dass die Stadt Langenfeld tätig geworden und ist und im April 2021 eine verdeckte Geschwindigkeitsmessung und Verkehrszählung durchgeführt hat. Wichtiges Ergebnis: 85% der PKW fahren mit durchschnittlich 37 km/h. Ab einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 39 km/h würde die Stadt weitere Maßnahmen gegen Raser, zum Beispiel Fahrbahnverengungen, prüfen. Das Messergebnis bestätigt den Eindruck vieler Menschen, dass Am Alten Broich oft zu schnell gefahren wird. Das Verkehrsaufkommen hingegen war mit max. 800 PKW pro Tag relativ gering.

Aufgrund dieser Messergebnisse und der Tatsache, dass sich Langenfeld im Zeitraum der Messung in der „Corona Notbremse“ befand, hat der Bau- und Verkehrsausschuss entschieden, das Thema Ende 2021 erneut aufzugreifen und über eine weitere Messung zu entscheiden.

Auch Sicht des Bürgervereins sind wiederholte Geschwindigkeitsmessungen der richtige Schritt, um ein klares Bild der Verkehrssituation zu erhalten, um dann gemeinsam mit der Anwohnerschaft über weitere Schritte zu sprechen. In unserer Nachbarschaft gibt es übrigens ähnliche Entwicklungen. So gibt es konkrete Planungen der Stadt, die Verkehrsbelastung auf der Treibstraße zu verringern und diese Straße für den Fahrradverkehr aufzuwerten. Auslöser war auch hier eine Bürgeranregung.

Der Bürgerverein freut sich über das offene Ohr bei der Stadt und wird mit Interesse verfolgen, wie das Thema im Bau- und Verkehrsausschuss weiter behandelt wird.